Sicherheitslücke in Galaxy Smartphones

Heute wurde eine erhebliche Sicherheitslücke in den Bekannten Galaxy Smartphones gefunden. Diese Lücke wird durch den Prozessor verursacht und kann somit nicht auf das Betriebssystem zurückgeführt werden. Derzeit gibt es vonseiten Samsung noch keine Reaktion oder Antwort darauf wann und ob ein Patch veröffentlicht wird.

Auslöser und Betroffene Geräte

Sicherheitslücke in Galaxy Smartphones

©Samsung

Von dieser Sicherheitslücke sind die Samsung Smartphones Galaxy S2, Galaxy S3 und auch das Galaxy Note 2 betroffen. Die Samsung Prozessoren Exynos 4210 und 4412 sind die Ursache dieser Lücke. Diese Sicherheitslücke ermöglicht einen Zugriff auf den gesamten Speicher.

Was kann passieren?

Der Hacker kann einen Zugriff auf das gesamte Smartphone erhalten. So kann z. B. Malware eingeschleust werden oder Daten manipuliert, kopiert und gelöscht werden. In einigen Fällen soll es Bereites dazu gekommen sein, dass ein Smartphone nach so einer Attacke unbrauchbar wurde.

Wie schütze ich mich?

Um Zugang zum Smartphone zu erhalten, muss der Hacker eine Infizierte bzw. manipulierte App im Google play Store anbieten. Durch den Download erhält der Hacker den Zugang auf das Smartphone. Deswegen wird dazu geraten, bei der Appwahl vorsichtig zu sein. Neue Apps sollten nur installiert werden, wenn es zwingend notwendig ist!

Schwarze Märkte die es Erlauben kostenpflichtige Apps kostenlos herunterzuladen sollen aus Prinzip gemieden werden. Gerade in diesem Bereich gibt es so gut wie keine Kontrolle und Hacker können mit Leichtigkeit ihre Infizierten Apps verteilen.

Reaktion von Samsung

Bislang gab es keine Reaktion vonseiten Samsung. Die beste Lösung wäre ein Update, womit die Lücke geschlossen werden kann. Betroffene haben in diesem Fall auch kein Anspruch auf ihre Garantie, dennoch zeigen sich einige Händler kulant.

 

Schreibe einen Kommentar


Achtung: PremiumSIM LTE 3000 - Allnet Flat mit 4 GB Datenvolumen für nur 12,99 €/mtl.