OnePlus 6 – was hat sich im Vergleich zum Vorgänger geändert?

OnePlus 6 – was hat sich im Vergleich zum Vorgänger geändert?

Die Modelle sind dabei bereits seit dem 22. Mai im Handel und können bereits seit einigen Jahren auch ohne Einladungscode bestellt werden. Für Fans stellt sich die Frage, was es beim OnePlus 6 neues gibt und ob sich ein wechsel vom Vorgänger zum neuen OnePlus 6 lohnt. Streng genommen gibt es dabei gleich zwei Vorgänger: das OnePlus 5, das vor etwa einem Jahr heraus kam und die aufgerüstet Version OnePlus 5T, das kurz vor Weihnachten auf den Markt gebracht wurde. Unabhängig mit welcher Version man die neuen Geräte vergleicht, gibt es einige Neuerungen, die durchaus gravierend sind.

Das Unternehmen schreibt selbst zum neuen Gerät:

Mit dem OnePlus 6 haben wir uns selbst herausgefordert ein Design zu liefern, das so elegant und prägnant ist wie die Arbeit, die wir im Inneren des Geräts geliefert haben“, sagt Pete Lau, Gründer und CEO von OnePlus. „Wir sind stolz auf das, was wir erreicht haben, und wir hoffen, dass unsere Nutzer es ebenfalls sind.

Leider ist aber auch der Preis in diesem Jahr etwas nach oben gegangen. Im letzten Jahr gab es die Modelle (je nach Version) noch für unter 500 Euro. Die OnePlus 6 in diesem Jahr kosten dagegen in der billigsten Version bereits 515 Euro und in der Top-Variante zahlt man sogar 615 Euro. Dazu kommt, dass man sie nach wie vor nicht mit Tarif in Kombination kaufen kann. Man kann die Geräte also nur als freie Modelle kaufen und sich beispielsweise einen passenden Prepaid Tarif oder eine günstige Prepaid Flat dazu holen. Alternativ kann man natürlich auch bestehende Tarife weiter nutzen, man benötigt lediglich eine Nano-Simkarte für den Einsatz, denn das neue Gerät arbeitet nur mit Nanosim zusammen (dafür kann man aber zwei Simkarten gleichzeitig nutzen).

Was gibt es Neues beim OnePlus 6?

Die größten Neuerungen beim OnePlus 6 im Vergleich mit den Vorgängern gibt es beim Design. Dabei hat OnePlus an gleich drei Stellen deutliche Änderungen verbaut:

⦁ das Display ist nochmal größer geworden und von 6 Zoll beim OnePlus 5T auf mittlerweile 6,28 Zoll angewachsen
⦁ Die Rückseite ist nun aus Glas und damit im Vergleich schicker geworden, dazu sind die Kameras nun mittig angeordnet. Rein theoretisch wäre damit der Weg für induktives Laden des Akkus frei – allerdings unterstützt auch das OnePlus 6 nur Laden per Kabel.
⦁ Die Vorderseite hat nun ein Notch Design mit einer deutlichen Aussparungen am oberen Rand. Das mag nicht jedem Fan gefallen, mittlerweile setzen aber immer mehr Android Geräte auf dieses Design.

Insgesamt gesehen erkennt man beim OnePlus 6 also auf den ersten Blick, dass es sich um die neue Version handelt.

OnePlus 6 – was hat sich im Vergleich zum Vorgänger geändert?

Bei der Technik gibt es ebenfalls Neuerungen. Das OnePlus 6 setzt auf den neuen Snapdragon 845 Prozessor und damit haben die Modelle im Vergleich zu letzten Jahr etwa 30 Prozent mehr Leistung bei gleichzeitig etwas geringerem Energieverbrauch. Der Akku wurde auch etwas größer, daher kann man wohl mit einer höheren Nutzungszeit rechnen. Auch die Kamera wurde verbessert und soll nun vor allem bei schlechteren Lichtverhältnissen eine bessere Performance bieten. Allerdings ist die Kamera nach wie vor eher die Schwachstelle bei OnePlus und kann mit der Konkurrenz nicht wirklich mithalten.

Ein wirklich revolutionär neues Feature fehlt aber beim OnePlus 6. Wahrscheinlich kann man aber auch nicht erwarten, dass ein Hersteller wie OnePlus alle halbe Jahre die Smartphone Welt total auf den Kopf stellt. Von den Funktionen her gibt es also keine zwingenden Grund, auf die neuste Version der OnePlus Modelle zu wechseln.

Lohnt sich ein Wechsel auf das neue OnePlus 6?

Um den Wechseln besonders attraktiv zu machen hat OnePlus ein Umtauschprogramm aufgelegt. Wer ein älteres Modell hat, kann dies in Zahlung geben und bekommt dann einen Gutschein für die neue OnePlus 6 Version. So bekommt man beispielsweise für das OnePlus3 noch bis zu 136 Euro, für das OnePlus 5 gibt es bei gutem Zustand sogar bis zu 264 Euro (also die Hälfte des Kaufpreises des neuen Modells).

Wer diesen Bonus nutzen kann, bekommt das OnePlus 6 besonders günstig und dann lohnt sich ein Wechsel durchaus. Für die Nutzer des OnePlus 5T hat das Unternehmen dieses Tauschprogramm leider nicht aufgelegt. Daher bekommt man für die Modelle kein Geld zurück und das ist wohl ein deutliches Zeichen, dass sich der Wechsel vom OnePlus 5T auf das 6er Modell nicht lohnen soll.

Wer das Programm in Anspruch nehmen soll, muss sich allerdings beeilen. OnePlus hat bisher den Umtausch bis Ende Mai befristet. Ob das Programm danach fortgesetzt wird, ist bisher noch nicht sicher.

Schreibe einen Kommentar


Achtung: PremiumSIM LTE 3000 - Allnet Flat mit 4 GB Datenvolumen für nur 12,99 €/mtl.