Mobilfunkanbieter in Deutschland

Unter dem Begriff Mobilfunk-Anbieter werden Unternehmen zusammengefasst, die auf Dienstleistungen im Bereich der Telekommunikation ausgerichtet sind. Demnach werden sowohl Mobilfunk-Netzbetreiber, als auch Mobilfunk-Provider als Mobilfunk-Anbieter bezeichnet. Bei letzeren handelt es sich z. T. um Tochterunternehmen einzelner Betreiber.

Im Folgenden werden die vier deutschen Netzbetreiber sowie die bekanntesten Provider, die deutsche Mobilfunknetze nutzen, vorgestellt.

Zu den deutschen Mobilfunk-Netzbetreibern zählen (gelistet nach größtem Marktanteil):

Jedes der vier genannten Unternehmen, die auch als Mobilfunkgesellschaft bezeichnet werden können, betreibt eine eigene Netz-Infrastruktur und bietet entsprechende Tarifmodelle für die Nutzung der jeweiligen Kommunikationsdienste an. Mobilfunk-Provider hingegen haben lediglich Tarife im Angebot. Das Angebot in Form von Mobilfunkdiensten bezieht sich gleichermaßen auf Privat- und Geschäftskunden.

Lizenzvergabe

Sende-Lizenzen werden i. d. R. mittels Versteigerung an die verschiedenen Netzbetreiber verkauft. Dem Erwerb geht dabei meist eine Beantragung bei der zugehörigen staatlichen Stelle voraus. Mit der erworbenen Lizenz ist der Betreiber dazu berechtigt eine Infrastruktur in einem geographisch festgelegten Gebiet zu errichten. Das Ziel sollte dabei sein die Ausbau- und Auslastungskriterien zu erfüllen und somit eine möglichst flächendeckende Netz-Abdeckung zu gewährleisten. Im Falle des Nichterfüllens können Lizenzen u. U. entzogen werden. Die Regulation des deutschen Mobilfunkmarkts erfolgt durch die Bundesnetzagentur.

Netz-Standards und Tarifformen

Die Infrastruktur eines Netzbetreibers setzt sich heutzutage meistens aus einem GSM-, UMTS und LTE-Netz zusammen. Bei den von den Betreibern angebotenen Tarifen kann es sich entweder um Handyverträge mit vertraglicher Mindestlaufzeit oder um Prepaid-Angebote handeln. Während in Anspruch genommene Dienste bei der ersten Form nachträglich (postpaid) in Rechnung gestellt werden, erfolgt die Zahlung beim Prepaid-Tarif im Voraus.

Die verschiedenen Netze

Über die Funktelefon-Netze lassen sich Sprache, Text und andere Daten übertragen. In Deutschland stehen hierfür das D Netz (nach GSM-Standard im 900 MHz Bereich) und das E-Netz (nach GSM-Standard DCS-1800) bereit. Das D Netz untergliedert sich in das D1 Netz, das von der Deutschen Telekom betrieben wird und in das D2 Netz, das sich hinter dem Netzbetreiber Vodafone verbirgt. Neben dem D-Netz können Kommunikationsdienste auch über das E-Plus Netz (E1) und das o2 Netz (E2) genutzt werden. Zum Zwecke der Kapazitätserhöhung wurden den D-Netzen mittlerweile zusätzliche E Netz-Frequenzen bereitgestellt. Nachdem T-Mobile 25 und Vodafone 27 E Netz Lizenzen erworben haben, ist seit 1999  eine genaue Systemtrennung nicht mehr gegeben.

T-Mobile / Telekom Deutschland GmbH

Die Mobilfunkgesellschaft Telekom Deutschland (offizieller Marktstart des Namens 2010, früher: DeTeMobil) mit deutschem Sitz in Bonn, hat 1992 das digitale D1 Netz in Betrieb genommen. Ende 1997 galt das D1 Netz als nahezu T-Mobile / Telekom Deutschland GmbHdeutschlandweit (in 90 % des Bundesgebietes) verfügbar, so dass 98 % der Bevölkerung das D1 Netz theoretisch nutzen konnten. Seit 1995 stellt das D1 Netz auch einen „Global-Roam“-Service bereit, so dass D1 Kunden auch in den USA und in Kanada unter ihrer gewohnten Rufnummer erreichbar sind. Hierzu wird allerdings ein gesondertes Endgerät benötigt.

Neben den Mobilfunk-Standards GSM, GPRS (bzw. EDGE), UMTS (bzw. HSDPA) bietet Telekom Deutschland auch die Möglichkeit Dienste über das LTE Netz zu nutzen.

Vorwahlen des D1-Netz: 0171, 0170, 0160, 0175, 01511, 01515, 01512, 01514

T-Mobile Angebote

Die Telekom Deutschland hält im Bereich mobiler Kommunikationsdienste ein breites Spektrum an Angeboten und entsprechend zahlreiche Tarife bereit. Neben Verträgen mit Mindestlaufzeit werden auch Prepaid-Tarife unter der Bezeichnung Xtra angeboten. Viele T-Mobile Tarife mit Vertragsbindung beinhalten verschiedene Inklusiv-Leistungen, die von Frei-Minuten bis zu hin zur Flatrate reichen. Auch für Smartphone-Kunden sind unterschiedliche Angebote vorhanden, die insbesondere bei Nutzung des mobilen Internets geeignet sind.

Neben den verschiedenen Mobilfunkdiensten, bietet T-Mobile auch Festnetzverträge sowie Internet über DSL bzw. LTE an. Bei letzteren gilt es allerdings die regionale Verfügbarkeit zu prüfen. Wenn verfügbar, kann über das D1 Netz mit LTE Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s gesurft werden.

Zu den aktuellen T-Mobile Tarifen.

Anmerkung

Die Bezeichnung T-Mobile wird häufig synonym für Telekom Deutschland verwendet, ist aber eigentlich die Marke für ausländische Aktivitäten der T-Mobile International AG & Co. KG.

Länder in denen die Dienste der Telekom derzeit angeboten werden sind, neben Deutschland: USA, Großbritannien, die Niederlande, Österreich, Tschechien, Ungarn, die Slowakei, Kroatien, Mazedonien, Montenegro und Polen.

Provider, die das Telekom Netz nutzen:

  • congstar

CongstarDie congstar GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom AG. Seit 2007 werden über congstar Mobilfunk- und Internet-Tarife angeboten, wobei für alle Angebote ausschließlich das D1-Netz genutzt wird. Mit congstar wird sich an eine junge Zielgruppe gerichtet, die hauptsächlich Wert auf Flexibilität legt. Entsprechend werden hier viele Prepaid Tarife bereitgehalten.

Zu den congstar Angeboten.

  • mobilcom-debitel

Bei der mobilcom-debitel AG handelt es sich um ein deutsches Telekommunikationsunternehmen, das zur freenet AG gehört und 2007 das Unternehmen Talkline übernommen hat. Mobilfunkdienste werden von debitel über alle vier Netze angeboten.

Zu den mobilcom-debitel Angeboten.

  • klarmobil.de

Der Discounter klarmobil.de ist eine Tochtergesellschaft der freenet AG und nutzt die Mobilfunknetze der Betreiber T-Mobile, Vodafone und o2.

Zu den klarmobil.de Angeboten.

  • weitere Provider

z. B. callmobile (easyMobile), discoTEL, discoSURF, DeutschlandSIM und fastSIM.

Vodafone D2 GmbH

Vodafone D2 GmbHDer private Netzbetreiber Vodafone (früher: Mannesmann Mobilfunk) nutzt seit 1992 das D2 Netz (auch D2 privat genannt) um seine Mobilfunkdienste anzubieten. Seinerzeit konnte bereits eine Abdeckung von 80 % innerhalb Deutschlands verzeichnet werden. Inzwischen werden die von Vodafone Dienste hierzulande nahezu flächendeckend angeboten.

Über Vodafone (Unternehmenszentrale: Düsseldorf) können innerhalb von Deutschland Mobilfunkdienste, Internet über DSL bzw. LTE (max. 50 Mbit/s) und Festnetztelefonie genutzt werden.

Vorwahlen des D2 Netz: 0152, 0162, 0172, 0173, 0174

Vodafone Angebote

Vodafone ist ein Unternehmen, das dem Kunden sämtliche Dienstleistungen aus einer Hand bereitstellt. Im Bereich der Handytarife kann hier zwischen verschiedenen Angeboten gewählt werden. So kann sich jeder Kunde den Tarif aussuchen, der am besten zum ihm passt. Neben verschiedenen Flat Angeboten, überzeugt Vodafone im Bereich der Smartphon Tarife durch zusätzliche Service Leistungen. Beliebt sind derzeit vor allem die so genannten Vodafone RED Tarife.

Zu den aktuellen Vodafone Tarifen.

Provider, die das Vodafone Netz nutzen:

  • 1&1

Als Internet-Provider verfolgt die 1&1 Internet AG das Bereitstellen von Sprach- und Daten Tarifen über das Mobilfunknetz nur im Nebengeschäft, nutzt hierfür auch nur das D2 Netz. Die 1&1 Mobilfunk Dienste sind dabei ausschließlich in Deutschland erhältlich.

  • mobilcom-debitel
  • klarmobil.de
  • weitere Provider

z. B. BigSIM, allmobil, BILDmobil, EDEKA mobil, Fyve, McSIM, o.tel.o, smartmobil.de und GT mobile

E-Plus Mobilfunk GmbH & Co. KG

Die E-Plus Gruppe wurde im Jahre 1993 gegründet und ist seither in Deutschland der drittgrößte Netzbetreiber. Im Jahr 2000 wurde E-plus in den Konzern KPN (Niederlande) aufgenommen. Das Unternehmen gliedert sich in die Bereiche E-Plus Mobilfunk GmbH & Co. KGE-Plus Mobilfunk (E-Plus Mobilfunk GmbH & Co. KG) und E-Plus Service (E-Plus Service GmbH & Co. KG). Der erstere bildet die Obergesellschaft des E-Plus Konzerns, der die technische Infrastruktur bereitstellt. Der Service Bereich hingegen ist für die Betreuung der Kunden zuständig.

1994 stellte E-plus seine Dienste schließlich über das gleichnamige Netz (auch E1 Netz genannt) zur Verfügung. Neben (damals noch) Mannesmann ging E-plus somit als zweiter privater Betreiber öffentlicher Telekommunikationsdienste an den Markt. Insgesamt gehören E-plus 112 Frequenzen.

Vorwahlen des E-Plus Netz: 0163, 0177, 0178, 0157

E-plus Angebote

Die E-Plus Handy Tarife und Flatrate-Angebote werden über hauptsächlich über die Marken BASE und simyo vertrieben. Darüber hinaus bietet E-plus auch Internet-Optionen an, die auch mobiles Surfen mit dem Laptop ermöglichen.

Zu den E-plus Angeboten

Provider, die das E-Plus Netz Netz nutzen:

  • BASE

BASEDas 1998 gegründete Unternehmen BASE ist ein belgischer Mobilfunkanbieter, der auch auf dem deutschen Markt aktiv ist. Hierzulande wird BASE von E-plus als Marke genutzt, um verschiedene Mobilfunk-Angebote zu vermarkten, worunter sich vor allem so genannte Flatrates befinden. Seit 2010 wurden alle E-plus Shops in BASE Shops umbenannt. BASE hat sogar eigene Mobilfunk-Endgeräte im Angebot.

Zu den BASE Angeboten.

  • Blau Mobilfunk

2005 ging das Unternehmen Blau Mobilfunk GmbH als Mobilfunk Discounter an den Start, wobei es von Anfang an das E-plus Netz nutzte. 2008 wurde blau.de von der E-Plus Muttergesellschaft KPN übernommen. Die Kernmarken des Discounters sind nach wie vor blau.de für Inland- und blauworld für Auslanddienste.

Zu den blau.de Angeboten.

In Form von Branded-Reseller-Partnerschaften bestehen derzeit Kooperationen mit: NettoKOM, simVOICE und Mobilka.

  • simyo

Das Tochterunternehmen der E-plus Gruppe nutzt ausschließlich das E-plus Netz und bietet sowohl Tarife mit und ohne Vertragsbindung an. 2005 gegründet, wurde es nur zwei Jahre später vollständig von E-plus übernommen.

Zu den simyo Angeboten.

  • yourfone.de

Mit dem Mobilfunk-Discounter yourfone.de brachte die E-plus Gruppe 2012 einen neuen Tarif auf den Markt, der neue Maßstäbe in Sachen Preisgestaltung setzen sollte.

Zum yourfone.de Angebot.

  • mobilcom-debitel
  • weitere Provider

z. B. ADAC Mobilfunk für Mitglieder, Che Mobil, debitel-light, Medion Mobile, MTV Mobile, Ortel, ring, solomo, Speach und Sunsim.

o2 / Telefónica Germany GmbH & Co. OHG

o2 / Telefónica Germany GmbH & Co. OHGDer Name o2 ist die Marke unter der das Telekommunikationsunternehmen Telefónica Germany GmbH & Co. OHG ein Mobilfunknetz (E2 Netz) betreibt. Über das E2 Netz wurden bereits seit 1997 Dienste durch das Mobilfunkunternehmen Viag Interkom (im Besitz der VIAG AG später E.ON) angeboten. Aufgrund der Übernahme des Unternehmens durch die BT Group galt es im Jahr 2001 den Bereich Mobilfunk vom übrigen Geschäft abzutrennen. Fortan spaltete sich der Multikonzern in das Unternehmen BT Ignite und mmO2. Unter ersterem wurden schließlich Geschäfte aus dem Festnetz Bereich zusammengefasst, währenddessen mmO2 für den Bereich Mobilfunk fortan zuständig war. Später wurde der Name der Marke auf o2 angepasst. In den Bereichen Service und Tarifgestaltung hob sich o2 in den Anfangsjahren durch verschiedene Leistungen ab. In Sachen Online-Buchung galt o2 gewissermaßen als Vorreiter. Weiter führte o2 damals so genannte Teilzeit Tarife ein.

Vorwahlen des O2-Netz: 0159, 0176, 0179

o2 Angebote

Neben Mobilfunkangeboten bietet der Netzbetreiber o2 auch DSL- und Festnetzanschlüsse an. Bereits unter Viag Interkom gab es die Möglichkeit eine so genannte Homezone (Tarife hießen damals Genion) zu beanspruchen. Der Kunde erhielt demnach eine Festnetznummer, über die er in einem vorher definierten Bereich kostengünstig erreichbar war und zu festnetzähnlichen Preisen telefonieren konnte. Heute enthalten z. B. die o2 Blue Select Tarife eine extra Festnetznummer. Neben den Blue Select Tarifen bietet o2 weitere Smartphone- und auch Datentarife sowie Partnerpakete und Prepaid-Karten (o2 Loop) an.

Zu den o2 Angeboten.

Provider, die das o2 Netz Netz nutzen:

  • FONIC

FONICDie FONIC GmbH wurde 2007 als o2 Zweitmarke ins Leben gerufen. Als Tochtergesellschaft der Telefónica-Gruppe konnte sie sich schnell am Markt etablieren und ist mittlerweile einer der bekanntesten Mobilfunk-Discountern Deutschlands. Allen FONIC Produkten gemein ist, dass hier auf eine Vertragslaufzeit verzichtet wird. Auch gibt es weder Grundgebühren, noch Mindestumsätze.

Zu den FONIC Angeboten.

  • maXXim

Obwohl maXXim bereits 2008 auf dem Markt erschienen ist, nutzt die MS Mobile Services GmbH das o2 Netz erst seit 2010 (vorher T-Mobile). Unter der Marke maXXim wird einer der derzeit günstigsten Prepaid Tarife angeboten.

Zu den maXXim Angeboten.

  • klarmobil.de
  • mobilcom-debitel
  • weitere Provider

z. B. Alice Mobile, discoPLUS, Netzclub, Hellomobil, simlpy und Sim Tim.

Vorteile von Tarif Online-Buchungen

Für alle, die keinen entsprechenden Shop in der Nähe haben, sind alle Angebote der Mobilfunk-Anbieter auch im Internet zu finden. Doch auch wenn rein theoretische der nächste Laden gleich um die Ecke ist, kann es lohnenswert sein, sich vorher das Online Angebot eines Anbieters anzusehen. Oft können hier gesonderte Vorteile wie Rabatte und zusätzliche Inklusiv-Leistungen genutzt werden. Auch bietet es sich bei der Online Suche nach dem geeigneten Tarif an, gleich mehrere Angebote zu gegenüberzustellen. Im Internet finden sich verschiedene Verbraucherportale, die sich insbesondere auf derartige Vergleiche spezialisiert haben.

Man muss nicht immer zu einem Netzbetreiber gehen (also T-Mobile, Vodafone, O2 oder eplus), um die beste Netzqualität zu genießen. Mobilfunk-Discounter, die man unter anderem bei www.justsim.de vergleichen kann, nutzen die gleiche Sprachqualität und Geschwindigkeit für’s Internet, kosten aber deutlich weniger. Wer sein Smartphone jeden Tag nutzt, greift heute in vielen Fällen zu einer Allnet-Flat, mit der man zum festen Monatspreis ohne Limit telefonieren und mobil surfen kann. Für das zweite Handy oder für Familienmitglieder sind besonders Prepaid- oder Postpaid-Tarife geeignet, die die günstigsten Minutenpreise ohne Grundgebühr und mit vielen Optionen wie Internet-Flat oder Minutenpaketen verbinden. Als Neukunde eines der alternativen Mobilfunkanbieter kann man noch mehr sparen. Die meisten Discounter bieten kostenlose Freiminuten, wenn man seine Rufnummer zum neuen Anbieter mitnimmt.

    Schreibe einen Kommentar


    Achtung: Klarmobil Alnet Flat mit 5 GB Internet Flat im D1 Netz für nur 16,85 €/mtl.