HTC First, dass Smartphone mit Tiefer Facebook Integration

Das HTC First ist mit Kooperation von Facebook entstanden. Dieses Modell soll kein High End Gerät darstellen, sondern Facebook Nutzern unterschiedliche Vorteile bringen. Vor der Veröffentlichung dieses Modells wurde sehr viel Kritik geübt. Nach dem Kaufstart war das Smartphone in den USA nach einigen Tagen Bereites ausverkauft. Optisch gibt es zu herkömmlichen Smartphones kein Unterschied. Allerdings wurde Android angepasst, damit Facebook übergreifen kann.

Die Optik

  •           125,0 x 65,0 x 8,0 mm
  •           133 Gramm
  •           Gehäuse teilweise gummiert

Die Optik vom HTC First wurde sehr schlicht gehalten. Die Kanten besitzen eine leichte Rundung und somit ergibt sich ein ovales Gerät. Facebook wird nicht nur von männlichen Nutzern genutzt, sondern auch von Frauen. Damit alle Geräte nicht gleich wirken, gibt es das First in den Farbkombinationen Weiß, Rot, Blau und Schwarz. Männer sind ja dafür bekannt zu dunkleren Farbtönen zu greifen, wobei die Frauen ein wenig Mutiger sind und es lieber ein wenig Bunter mögen.

Wie schon erwähnt handelt es sich um ein sehr schlichtes Design und es wurden keine übergroßen Schriftzüge integriert, wessen Namen Facebook oder auch HTC lauten. Oberhalb vom Super-LCD Touchdisplay befindet sich die Frontkamera. Die Hörmuschel schließt mit dem seitlichen Rahmen ab. Wobei es sich hierbei nicht um eine einzelne große Aussparung handelt, sondern eher um einen kleinen Schlitz. Unterhalb befinden sich die Hardwaretasten, welche von den Symbolen her ein wenig dem Smartphone Standard entweichen. Auf der Front kann man erkennen, dass es sich um sehr hochwertige Arbeit handelt. Das Display wurde sauber in das Gehäuse integriert und es gibt keine Spaltmaße.

Seitlich beginnt die gummierte Oberfläche. Logisch denn ein gummiertes Display wäre nicht nutzbar. Der Ein-/Ausschalter befindet sich im Oberen Bereich Links und ist sehr gut erreichbar. Die Lautstärkenwippe wurde auf der linken Seite integriert. Allerdings handelt es sich bei diesem Modell nicht um eine einzelne Taste, sondern um zwei einzelne Tasten, welche direkt Nebeneinander eingebaut wurden.

Wie die Seiten wurde auch die Rückfläche komplett gummiert. Im rechten Oberen Bereich befindet sich die Aussparung der Kamera. Direkt neben dieser wurde der LED-Blitz integriert. HTC hat die untere Fläche dazu genutzt, um sein Firmenlogo und auch das von Facebook zu integrieren.

HTC bietet bei diesem Modell erstklassige Verarbeitung an. Nichts Knarzt und das Gerät fühlt sich trotz seiner gummierten Fläche sehr hochwertig an. Dank der gummierten Fläche wird ein sehr fester Halt garantiert. Vor allem wen man schwitzige oder feuchte Hände hat.

Das Display

  •           4,3 Zoll
  •           342 PPI
  •           1.280 x 720 Pixel
  •           Super-LCD
HTC First, dass Smartphone mit Tiefer Facebook Integration

HTC First, dass Smartphone mit Tiefer Facebook Integration

HTC setzt bei diesem Gerät die Super-LCD Technologie ein. So manche werden sich denken, dass das Display bei einem Facebook Smartphone eher die dritte Rolle spielt. Das ist falsch, denn Facebook lebt nicht nur von der Kommunikation deren Mitglieder, sondern auch Bilder und Videos, welche die Nutzer vorstellen können.

Das Gerät löst mit 1.280 x 720 Pixel auf und erreicht eine Pixeldichte von 342 PPI. Dank der Auflösung kann sich das Display mit der Bezeichnung HD krönen.

Erste Blicke auf das Menü verraten, das es sich bei diesem Gerät um ein sehr gutes Display handelt. Die Menüs werden ohne Pixel und sehr glatt dargestellt. Spiele sind bei diesem Modell zweitrangig, was zählt, ist das Betrachten von Bildern und auch Videos. Die Galerie wird übersprungen und wir greifen direkt auf Facebook zu. Denn immerhin handelt es sich um ein Facebook Smartphone. Nun schauen wir uns einige Bilder von den Nutzern an und kommen schnell zum Entschluss, dass alles passt. Die Fotos besitzen eine tolle Schärfe und genügend Farben. Allerdings ist dies auch von der Qualität der Bilder abhängig, welche die Nutzer hochladen.

Hardware und Leistung

  •           Dualcore 1,4 GHz
  •           1 GB Arbeitsspeicher
  •           16 GB interner Speicherplatz

Anhand seinem 1,4 GHz Dualcore Prozessor und 1 GB Arbeitsspeicher reiht sich dieses Facebook Smartphone in der Mittelklasse ein. Dennoch sollte die Einreichung der Klasse nicht so eng gesehen werden, denn es handelt sich beim HTC First um ein Facebook-Smartphone, welches hinsichtlich der Software allen Standards entweicht.

Das Smartphone reagiert flott und lässt sich ohne nervige Denkpausen bedienen. Wer keine Lust hat nur auf Facebook rumzuhängen, der kann auch in der App Store nach einem Spiel suchen. Denn dank der Leistung sind auch komplexe Spiele kein Problem für das HTC First.

Der interne Speicher wurde mit Großzügigen 16 GB ausgestattet. Platz genug für Bild und Videomaterial, welches auf Facebook hochgeladen werden soll.

Kamera

  •           4,3 Megapixel Hautpkamera
  •           1,6 Megapixel Frontkamera

Das HTC First besitzt zwei Kameras. Beginnen wir mit der Frontkamera. Diese löst maximal mit 1400 x 1050 Pixel auf. Oftmals setzten Hersteller bei dieser Preisklasse auf eine kleinere Kamera. Höchstwahrscheinlich wurde die Frontkamera so Hoch ausgestattet weil Sie auch dazu dienen soll kleinere Selbstpoträts zu schießen. Was aber nur gelingt, wenn die Lichtverhältnisse zu 100 % passen.

Die Hauptkamera bietet 4,3 Megapixel und fällt somit entsprechend klein aus. Leider reicht die Qualität nicht aus, um hochqualitative Aufnahmen auf Facebook zu posten. Trotz LED-Blitz wirken die Bilder bei schlechten Wetterverhältnissen oder auch nachts viel zu Dunkel.

Betriebssystem

Auf dem gerät wurde das Android 4.1 alias Jelly Bean installiert. Statt HTC Sense wurde der neue Launcher Facebook Home installiert. Durch diesen wird eine sehr tiefe Integration mit Facebook geboten. Chats können zum Beispiel direkt auf dem Homescreen ausgeführt werden. Neben Facebook Home wurde auch noch der Dienst Instagram vorinstalliert.

Fazit

Das HTC First ist ein Modell, welches sich wirklich nur Facebook Fans zulegen sollten. Ein normaler Nutzer, der ein Smartphone zum Telefonieren, Surfen und Mails abrufen nutzt, der wird von dem Facebook übergreifenden System genervt sein.

Verarbeitung und Ausstattung sind Top! Bis auf die Kamera, welche durch seine geringe Aufnahmequalität das größte Manko an diesem Gerät darstellt.

Bilderquelle: ©htc.com

Schreibe einen Kommentar


Achtung: PremiumSIM LTE 3000 - Allnet Flat mit 4 GB Datenvolumen für nur 12,99 €/mtl.