Handyverträge und Ihre Rechte

Sobald Sie einen Handyvertrag bei einem Anbieter Ihrer Wahl abschließen, werden nicht nur Sie dazu gezwungen alle Richtlinien einzuhalten, sondern auch der Mobilfunkanbieter. Ein heiß diskutiertes Thema ist die Kündigung eines Vertrages mit einer Laufzeit. In diesem Fall gibt es mehrere Wege um den Vertrag zu kündigen, allerdings reicht es nicht aus ein Schriftstück mit der Überschrift Kündigung aufzusetzen.

Rechte bzgl. der vorzeitigen Kündigung

Der Begriff Vertrag beinhaltet in gewisserweise das Wort vertragen. Im Grunde wird in  anderen Worten zusammengefasst, dass zwischen dem Kunden und Mobilfunkanbieter ein friedliches Abkommen getroffen wird. Aber es gibt immer wieder unterschiedliche Gründe die einen Menschen dazu zwingen, den aktuellen Vertrag loszuwerden.

Rechtlich kann man hierbei nichts machen, denn Vertrag ist Vertrag. Eine Alternative wäre ein Aufhebungsvertrag. In diesem Fall müsste man mit dem Mobilfunkanbieter ein Abkommen treffen, damit ein Aufhebungsvertrag zustande kommt. Grundlegend gibt es bei dieser Form keine Schwierigkeiten, wäre da nicht der Knackpunkt, dass der Mobilfunkanbieter eine gewisse Summe für die Aufhebung verlangt. Diese Summe darf laut den deutschen Gesetzten erhoben werden. Wer nun schnellstmöglich seinen Vertrag kündigen möchte, aber das Geld für die Aufhebung nicht aufbringen kann, dem bleibt folgende Option:

Den Vertrag einfach weiterverkaufen. Es ist Ihr Recht einen bestehenden Vertrag bei Ebay oder dergleichen anzubieten, quasi ein Angebot zur Übernahme. Der Käufer muss die restliche Vertragslaufzeit einhalten. Ebenso ist der Verkäufer verpflichtet alle Geräte (z.B. Smartphone) die mit dem Vertrag zusammen erworben wurden, an den Käufer weiterzugeben.

Änderung der Konditionen

Handyverträge und Ihre RechteAls Kunde haben Sie nicht nur die Aufgabe den Vertrag vollständig zu erfüllen, sondern auch der Mobilfunkanbieter muss seine Leistungen einhalten. Kommt es dazu, dass z.B. die Übertragungsgeschwindigkeit gedrosselt wird oder einfach die Grundgebühr angehoben wird, so kann der Kunde von der Sonderkündigung gebrauch machen.

Als Beispiel:

Ihr Mobilfunkanbieter verspricht Ihnen eine Datenflatrate im LTE-Netz. Nun wird der Zugang nach einem gewissen Zeitraum nur noch im HSDPA-Netz realisiert. In diesem Fall erfüllt der Mobilfunkanbieter nicht seinen Vertrag und Sie können diesen dank dem Sonderkündigungsrecht kündigen.

Anders, wenn im Vertrag festgehalten wird, dass ab einem bestimmten Zeitpunkt nur noch der Zugang zum HSDPA-Netz realisiert wird.

Den Überblick behalten

Als nicht juristische Person ist es schwer, den Durchblick zu behalten. Die Gesetze ändern sich fortlaufend aufs Neue. Foren und informative Seiten im Internet unterstützen Sie oftmals bei den schwierigsten Fragen, aber auch hier stehen Menschen hinter, die sich irren können oder mit der aktuellen Rechtslage nicht vertraut sind.

Eine geniale softwareseitige Lösung bieten die Programme von http://shop.haufe.de/recht. Die angebotenen Programme befassen sich nicht nur mit Rechten aus den Bereichen Beruf, Familie oder dergleichen, sondern auch mit den Rechten, die Sie als Kunde eines Handyvertrages haben.

Bildnachweis: © MK-Photo – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar


Achtung: PremiumSIM LTE 10000 - Allnet Flat mit 10 GB Datenvolumen für nur 19,99 €/mtl.