Große Ankündigung wenig umgesetzt das Huawei Ascend D1 Quad XL

Eigentlich sollte das Huawei Ascend D1 Quad XL zum schnellsten Smartphone der Welt werden. Dieses Ziel konnte der Hersteller Huawei nicht erreichen. Neben dieser Aussage sollte bereits Mitte 2012 die Veröffentlichung sein, welche nun auf Weinachten 2012 verschoben wurde. Unterschiedliche Features, welche dieses Smartphone besitzen sollte, wurden gestrichen, vielleicht aus dem Grund, weil Huawei nicht noch länger mit der Veröffentlichung warten wollte. Das heißt aber noch lange nicht, dass der Quad XL zu einem Flop wird.

Die Optik

Der Blick täuscht nicht, bei der Optischen rundum Inspektion fällt auf das Es sich um ein sehr sperriges Gerät handelt. Die Maße von 129.9 x 64.4 mm entsprechen dem heutigen Standard. Bei diesem Smartphone stört die Dicke, welche 11.5 mm beträgt und auf keinen Fall zeitgemäß erscheint. Zusätzlich bringt das Gerät 145 Gramm auf die Waage, womit man sehr gut leben kann.

Auf der Front befindet sich der 4,5 Zoll große Bildschirm, welcher ein wenig kleiner ist als beim Topseller Samsung Galaxy S3. Ansonsten gibt es nichts, was dieses Gerät von den Andren hervorhebt. Unter dem Display befinden sich 3 Hardwaretasten, welche auf Berührung reagieren und oberhalb wurde die Linse für die Frontkamera angebracht.

Große Ankündigung wenig umgesetzt das Huawei Ascend D1 Quad XL

©Amazon

Das Rückgehäuse hingegen bietet einige schöne Details allerdings handelt es sich dabei um einen Kunststoff, welches alles andre als hochwertig wirkt. Zwar ist die gesamte Oberfläche geriffelt und man hat einen super Halt aber beim Halt kann man ebenfalls spüren, dass kein hochwertiges Material verwendet wurde. Das sollte bei einem spitzen Smartphone für rund 500 € anders sein. Was sehr Positiv auffällt, ist die Umrandung von der Kamera und dem Lautsprecher. Diese wird in Rot gehalten und gibt dem Gerät einen sehr schönen Effekt.

In puncto Optik kann das Huawei nicht Punkten. Neben kleinen Effekten, welche sehr auffallen, ist das Gerät ein zu Dick und zu sperrig, was das gesamte Design beeinträchtigt. Ärgerlich ist die Materialwahl vom Rückgehäuse, welche eher als „Billig“ durchgeht.

Das Display

4,7 Zoll, 1280 x 720 Pixel, IPS und eine Pixeldichte von 326 ppi sind durchaus Werte welche Überzeugen. Aber wie es oft schon die Vergangenheit gezeigt hat, sollte man sich nicht nur auf einzelne Werte verlassen.

Die Praxis ist ein wenig gemischt. Es gibt einige Positive Merkmale und auch Negative. Die Darstellung vom Menü und einzelner Spiele ist sehr scharf. Leider kommen die Farben kaum durch, denn die Farbinsität ist viel zu niedrig. Trotz hoch eingestellter Helligkeit wirkt das Huawei ein wenig blass. Dies macht sich vor allem im Freien sehr stark bemerkbar.

Die Bedienung vom Touchscreen verläuft reibungslos und das Smartphone reagiert sehr schnell auf unterschiedliche Eingaben.

Hardware und Leistung

Huawei Ascend D1 Quad XL: Rückansicht

©Amazon

Huawei setzt bei diesem Gerät seinen eigenentwickelten K3V2 Chipsatz ein. Mit 1,4 GHz sorgt der Quad-Core-Prozessor für ordentlich Dampf, welcher noch eine 64-Bit-Anbindung besitzt. Zudem sollte bemerkt werden, dass die GPU 16 Kerne besitzt und somit für einen sehr flüssigen Spielablauf sorgt. Nicht zu Vergessen sind die 1-GB-Arbeitsspeicher.

Dieser Teil gehört zu denen, wo keinerlei Negative Punkte auffallen. Dank seiner Leistung gehören Ruckler zu einem unbekannten Stichwort. Ob das Surfen im Internet oder die Nutzung unterschiedlicher Spiele, der Spaß ist garantiert. Mit dieser Ausstattung und Positiven Überzeugung in der Praxis landet das Huawei Smartphone im oberen Teil der Highend Liga und kann überzeugen.

Intern stehen 8 GB Speicherplatz zur Verfügung, hier hätte der Hersteller ruhig 8 GB draufpacken können. Nun ja, nicht alles kann Perfekt sein aber zum Glück lässt sich der Speicher durch einsetzten einer MicroSD oder microSDHC erweitern.

Weitere Features

  • Kamera

Das Ascend D1 Quad XL ist mit zwei Kameras ausgestattet. Die Frontkamera bietet eine Gesamtauflösung von 1280 x 720 Pixel und eignet sich somit bestens für Videotelefonate.

Zur Besonderheit gehört die Hauptkamera die eine maximale Bildauflösung von 1920 x 1080 Pixel bietet. Damit eine ordentliche Beleuchtung der 8 Megapixel Kamera gewährleistet werden kann, wird ein Dualer LED Blitz eingesetzt.

Das Gesamtpaket kann als ausreichend bewertet werden, zwar wird eine sehr gute Beleuchtung der Bilder geboten aber in Punkten wie Schärfe und Farbkraft kann diese nicht überzeugen. Bei den Aufnahmen fällt eine gewisse Unschärfe auf, welche sich gerade in der Weiten Aufnahmedistanz bemerkbar macht. Auch die Farbkraft hätte ein wenig besser ausfallen können.

Bei Videoaufnahmen ist es nicht anders. Unschärfe und eine niedrige Farbkraft überschatten die Ergebnisse.

  • Betriebssystem

Auf dem Topseller von Huawei befindet sich das Android 4.0 Ice Cream Sandwich. Die Menüdarstellung wurde gleichgelassen. Dennoch hat der Nutzer die Wahl und kann zwischen der Normalen 2D Darstellung auch in eine 3D Darstellung wechseln. Diese 3D Darstellung wird derzeit nur bei Geräten von Huawei geboten und gilt als kleines Highlight. Dank der starken Hardware kann auch mit dieser Ruckellos gearbeitet werden.

  • Akku

Hinter der etwas klapprigen Rückfront befindet sich ein 2600 mAh großer Akku. Dieser könnte daran schuld sein, dass das Gehäuse so dick ausfällt.

Dank der großen Leistung vom Akku kann der Nutzer einige Tage ohne Ladung auskommen, dabei wird von der normalen Nutzung gesprochen. Wer täglich unterschiedliche Spiele spielt oder das Smartphone auf andere Weise ständig nutzt, der wird wie gewohnt sein tägliches Ladungsintervall einhalten müssen.

Fazit

Nicht nur die Bezeichnung erscheint ein wenig “Sperrig“, Sondern auch das Design, welches nicht gerade als Augenweide bezeichnet werden kann. Huawei hat sich für dieses Modell sehr viel vorgenommen und nicht mal die Hälfte umgesetzt. Wären alles Features welche noch Anfang des Jahres angekündigt, wurden verbaut, dann hätte der Hauptkonkurrent das Galaxy S3 ein wenig Zittern müssen. Somit bleibt das Gerät in der Kategorie herkömmliches Highend Smartphone.

Bei einem Gesamtpreis vom Rund 500 € bleibt die Frage offen ob der Kunde lieber zu einem namenhaften Hersteller greift oder zu einem Jungen und noch eher Unbekannten wie Huawei.

Erhältlich bei

[affiliatetable ids=“7a59d5057e8e54bd8bdb05dd61ef2b87|e5bf5df7a43810f5902e24e77cc70df8″ class=“handy“][/affiliatetable]

Schreibe einen Kommentar


Achtung: PremiumSIM LTE 3000 - Allnet Flat mit 4 GB Datenvolumen für nur 12,99 €/mtl.