Google strukturiert Motorola um

Gut ein Jahr ist vergangen seit Google den Handyhersteller Motorola übernommen hat. Jetzt will der Internetriese sein neu erworbenes Unternehmen um strukturieren. Wichtiger Teil der Maßnahmen wir die Streichung von rund 4000 Stellen sein, das entspricht in etwa 20 Prozent der Mitarbeiter. Das Ziel ist es eine exklusive Marke zu werden, die jenseits von Massenkonsum angesiedelt ist.

Einstieg ins Handygeschäft

Als Suchmaschinenbetreiber ist Google ein Neuling im Bereich der Telefonherstellung. Darum muss der Internetriese auch zunächst einmal Erfahrungen in diesem Bereich sammeln. Das ist auch der Hintergrund der Übernahme. Es geht dabei gar nicht so sehr um das Geschäft mit den Telefonen, sondern vielmehr darum erste Einblicke in den Markt zu erhalten. Google versucht auf diese Weise die Konsumenten zu verstehen und so eine eigene Strategie zu entwickeln. Hintergrund für diese Entwicklung ist, die Tatsache, dass der Trend klar zum mobilen Internet geht und Google in diesem Bereich nicht abgehängt werden will. Die Zeit der PCs ist bald vorbei, zumindest was die Nutzung des Internets angeht. Google benötigt daher dringend eine eigene Marke im Breich mobiles Internet.

Als der Suchmaschinenbetreiber im Main diesen Jahres Motorola für 12,5 Milliarden US-Dollar übernommen hat, ging es vor allem auch um die Patente die der Handyhersteller sein eigen nennt. Das ist auch der Grund für den massiven Stellenabbau. Immerhin trennt sich Google von einem Drittel aller Mitarbeiter in den USA und ebenfalls einem Drittel der Zweigstellen weltweit. Google benötigt will vor sich vor allem auf die Entwicklung konzentrieren. Der Hersteller will sich anstelle der 27 Modelle die im vergangenen Jahr von Motorola produziert wurden vor allem auf die Herstellung der Google eigenen Nexus Smartphones widmen.

Die Kürzungen wurden bereits bestätigt. In einem Interviewe in der New York Times hat der neue Chef von Motorola Dennis Woodside verteidigt. Als Gründer nannte er die Neuausrichtung der Strategie des Handyherstellers.

Rettung für Motorola

Zuletzt hatte die Firma Motorola hohe Verluste eingefahren. Dabei zählte er einst zu den Marktführern in den USA. Immerhin hatter der Hersteller als einer der ersten das Betriebssystem Android OS eingesetzt. Nach dem die neue Strategie bekannt wurde, steht zu hoffen, dass es mit dem Hersteller, der nun Google gehört wieder bergauf gehen könnte.

Schreibe einen Kommentar


Achtung: PremiumSIM LTE 3000 - Allnet Flat mit 4 GB Datenvolumen für nur 12,99 €/mtl.