Das Asus Padfone der dritten Generation

Das Asus New Padfone ist nun das dritte seiner Art und besitzt im Gegensatz zu seinem Vorgänger deutlich mehr Leistung. Wie bei den anderen Geräten handelt es sich auch bei diesem Modell um eine Kombination aus Tablet und Smartphone. Um das Padfone als Tablet zu nutzen, muss lediglich das Smartphone in die dafür vorgesehene Einrichtung am Tablet angeschlossen werden.

Wenig unterschiede zu den Vorgängern

Das Asus Padfone der dritten Generation

Das Asus Padfone der dritten Generation

Das Smartphone wiegt 145 Gramm und ist 143.5 x 72.8 x 8.9 mm groß. Das Smartphone an sich ist nicht allzu schwer aber auch nicht leicht. Im Grunde liegt alles im Bereich der Norm. Beim Smartphone wurde auf ein hochwertiges Alu Gehäuse gesetzt. Dadurch erscheint dieses sehr hochwertig und die Optik trügt nicht. Denn auch in puncto Verarbeitung gibt es nicht zu bemängeln. Spaltmaße oder andere Defizite findet man hier nicht.

Die Padfone Station, in der das Smartphone angedockt wird, kann allerdings nicht als hochwertig beschrieben werden. Statt edles Aluminium wurde hier ganz üblicher Kunststoff eingesetzt. Zusammengesteckt kommen wir auf ein Gesamtgewicht von 686 Gramm. Eher ungewöhnlich ist die Rückseite. Denn hier ragt das eingesteckte Smartphone heraus.

Ein wenig mehr Helligkeit hätte nicht geschadet

Das Smartphone bietet eine Diagonale von 5 Zoll und löst mit 1920 x 1080 Pixel auf. Bei beiden Displays kommt immer hin ein IPS-Display zum Einsatz, welches sich nicht verstecken muss. Beim Tablet fällt die Pixeldichte sehr gering aus. Diese beträgt nur 224 PPI und alternativen wie z. B. das iPad Air oder Nexus 10 haben in diesem Punkt viel mehr zu bieten.

Trotz der geringen Ausbeute beim Display vom Tablet kann dieses mit sehr vielen Details und einer schönen Darstellung überzeugen. Es gehört zwar nicht zur Spitzenklasse, aber muss sich nicht verstecken. Das gleiche gilt auch für das Display vom Smartphone.

Nachteilig ist die Helligkeit. Ganz gleich, ob beim Tablet oder Smartphone, beide Displays sind, einfach zu dunkel. Wenn man im gedämmten Licht arbeitet, ist alles kein Problem. Bei direkter Sonneneinstrahlung oder sehr hellem Licht kann das Ablesen von den Displays etwas schwer werden.

Starke Performance

Mit einem Quadcore Prozessor, der eine Taktrate von 2,2 GHz bietet und einem Arbeitsspeicher mit 2 GB RAM spielt dass Kombo ganz weit oben mit. Das new Padfone ist nicht nur als Smartphone ein Kraftpaket, sondern auch als Tablet.

Neben Alltäglichen arbeiten wie das Abrufen von Mails, im Internet surfen oder telefonieren, eignet sich dieses Kombo auch durchaus als Gamer Station. Neuste Spieltitel wie z. B. FIFA 14 laufen problemlos auf dem Padfone. Für den besonderen Anreiz dient die Tabletfunktion.

Überzeugende Nachtaufnahmen

Als Hauptkamera werden 13 Megapixel geboten. Im Frontbereich vom Smartphone befindet sich, wie üblich eine Frontkamera die aber nur 1,2 Megapixel besitzt. Die erzielten Aufnahmen lassen sich sehen, es sei denn dass man einzelne Objekte extrem anzoomt. In diesem Fall wirken die angezoomten Objekte sehr körnig. Aber ein Punkt muss hochgelobt werden. Bildaufnahmen im Dunkeln werden nicht überflutet vom Bildrauschen. Das sieht bei der Konkurrenz ganz anders aus.

Fazit

Die Kombination ersetzt keineswegs ein Vollwärtiges Tablet. Aber dennoch ist es eine optimale Lösung um sein Smartphone mit einem Tablet zu kombinieren. Im Gegensatz zu normalen Tablets besitzt die Dockstation keine eigene Hardware, es wird die Hardware vom Smartphone genutzt. Bis auf die sehr geringe Akkulaufzeit macht diese Kombination einen soliden Eindruck.

Das Asus Padfone jetzt bei Amazon bestellen.

  • Veröffentlicht in: Asus

Schreibe einen Kommentar


Achtung: PremiumSIM LTE 3000 - Allnet Flat mit 4 GB Datenvolumen für nur 12,99 €/mtl.