Archos 53 Platinum, der zweite Streich

Archos kommt mit einem Boom auf den Deutschen Smartphone Markt. Der Boom wird nicht hinsichtlich der Ausstattung entwickelt, sondern der Anzahl von Smartphones, welche im Mai von diesem Hersteller erscheinen. Ein Quad Core, 8 Megapixel Kamera. Diese Daten hören sich schon mal sehr vielversprechend an. Dennoch wird ein Smartphone nicht nur durch seine Daten bewertet, sondern einzig und allein durch die Umsetzung sowie Leistungswerte.

Die Optik

  •           153,0 x 78,0 x 9,3 mm
  •           190 Gramm
  •           Gehäuse aus Kunststoff

Das komplette Design ähnelt dem 50 Platinum. Die einen finde es sehr langweilig und wieder rum andere sind der Meinung, dass dieses Design sehr schlicht ist und ein Smartphone nicht mehr benötigt. Am Ende ist es eine Frage des eigenen Geschmacks. Dennoch gibt es schon zuvor einen Massiven Minuspunkt. Mit einem Gesamtgewicht von 190 Gramm stellt sich sicherlich so mancher Nutzer die Frage, ob er nun ein Smartphone oder gar ein kleines Tablet in der Hand hält.

Das Display, die berührungsempfindlichen Tasten sowie die vordere Kamera befinden sich hinter einer kleinen Glasscheibe. Allerdings sollte diese nicht mit dem Gorilla Glas verwechselt werden. Ein schützendes Glas wird nicht eingesetzt, die Glasscheibe ist relativ empfindlich. Die drei unten angeordneten Hardwaretasten Reagieren sehr Flott und somit lässt sich das Smartphone sehr gut Steuern. Oberhalb vom Display ragt die Hörmuschel aus der Glasebene heraus. Hier wurde sehr sauber gearbeitet. Zwischen der Muschel und Glasfront kann sich somit kein Dreck ansammeln. Das Gleiche gilt auch für den Übergang zwischen den Seiten und der Front.

Seitlich befindet sich eine Lautstärkenwippe sowie der Powerschalter. Beide besitzen einen guten Druckpunkt und wirken sehr hochwertig. Allerdings stellt sich die Frage, ob diese Tasten auch noch nach Jahren gut bedienbar bleiben.

Die Rückseite weist uns mal wieder wieder daraufhin, dass dieses Smartphone sehr dezent gehalten wurde. Wer lieber eine Geriffelte oder Strukturoberfläche vorzieht, der wird bei diesem Modell nichts von beiden Finden. Die Rückseite ist glatt und Schwarz wie der Rest vom 53 Platinum. Im Oberen Bereich der Rückseite befindet sich die Kameralinse. Diese wurde leicht nach außen gewölbt. Geschulte Augen werden sofort erkennen das hier nicht so genau gearbeitet wurde wie bei der Front und den Seiten.

Trotz Kunststoff Body wirkt das Smartphone nicht minderwertig. Allerdings auch nicht hochwertig. Das Modell gliedert sich in der Mitte ein. In der Hand lässt es sich sehr gut bedienen, dennoch stört das wuchtige Gesamtgewicht von 190 Gramm.

Das Display

  •           5,3 Zoll
  •           IPS
  •           208 PPI
  •           540 x 960 Pixel
Archos 53 Platinum, der zweite Streich

Archos 53 Platinum, der zweite Streich

Nun geht es Richtung Display. Eine Gesamtdiagonale von 5,3 Zoll klingt sehr verlockend. Aber eine magere Auflösung mit 540 x 960 Pixel sowie 208 PPI wird so einige Interessenten dazu bewegen, sich für ein anderes Gerät zu entscheiden.

In einem Direktvergleich mit andren Geräten, welche fast dieselbe Displaydiagonale besitzen würde, das Platinum 53 Untergehen.

Durch die geringe Auflösung und Pixeldichte wird nur qHD erreicht. Vergleichsmodelle bieten FullHD und HDReady an. Dennoch macht das Display einen Guten Eindruck, solange es sich um keinen Nutzer handelt, der hohen Wert auf die Darstellung legt. Die Darstellung ist scharf und auch die Farben wirken sehr realistisch.

Beim Spielen oder Betrachten von Bildern/Videos erkennt man direkt die niedrige Auflösung sowie Pixeldichte. Der Normale Durchschnittnutzer hingegen wird mit diesem Display sehr gut klarkommen.

Leistung und Hardware

–          Quadcore 1,2 GHz

–          1 GB Arbeitsspeicher

–          4 GB interner Speicherplatz

Ein Quad Core im Smartphone? Das ließt sich immer gut. Allerdings wissen nur die wenigen, dass es beim Smartphone nicht auf die Anzahl der Kerne ankommt, sondern die Taktung. Das Smartphone an sich wird nur selten für Arbeiten genutzt, welche mehrere Kerne benötigen.

Nach dem Einschalten des Gerätes landen wir innerhalb von wenigen Sekunden im Android Betriebssystem. Nun wird alles mit Apps und Widgets vollgeballert, um zu schauen, ob die Wechsel zwischen den Menüs und Homescreens noch immer so schnell vonstatten gehen wie bei den Leeren Homescreens. Alles läuft einwandfrei, aber wehe, im Hintergrund laufen noch ein paar Apps. In diesem Fall können die kleinen etwas nervigen Denkpausen nicht umgangen werden. Auch das Spielen von hochauflösenden Spielen ist möglich. Dennoch sollten Sie immer ihren Taskmanager im Auge behalten.

Der interne Speicherplatz beträgt bei diesem Modell 4 GB. Nach eigener Meinung hätte der ein wenig größer sein können. Aber kein Grund zur Sorge. Der interne Speicher kann mittels einer MicroSD erweitert werden.

Kamera

–          Hauptkamera 8 Megapixel

–          Frontkamera 2 Megapixel

–          LED-Blitz

–          BSI-Sensor

Dieses Modell bietet jeweils eine Front- und Hauptkamera an. Eher selten sieht man eine 2,0 Megapixel Kamera in Verbindung des Gesamtpreises von diesem Gerät. Mit einer maximalen Bildauflösung von 1600 x 1200 Pixel lassen sich bei sehr Guten Lichtverhältnissen auch ordentliche Bilder schießen.

Auf der Rückseite befindet sich die 8 Megapixel Hauptkamera. Bildaufnahmen sind mit einer Auflösung von 3264 x 2448 Pixel möglich. Allerdings handelt es sich bei dieser Kamera nicht um die Königin der Kameras! Die Aufnahmen werden nur bei optimalen Lichtverhältnissen etwas. Trotz LED-Blitz wirken Aufnahmen in der Nacht und auch an “Grauen“ Tagen viel zu Dunkel.

Die Probleme mit den Lichtverhältnissen werden auch von der Videofunktion übernommen. Allerdings kommt bei der Videofunktion hinzu, dass weit entfernte Details nicht deutlich genug darstellt werden oder schlichtweg fehlen.

Fazit

Ein 5,3-Zoll-Display und Quadcore Prozessor sind nicht Voraussetzung, um in der High End-Klasse mitzuspielen. Im Bereich High End kommen noch ganz andere Dinge hinzu. Das Smartphone reiht sich mit der Ausstattung im Mittelfeld ein. Wer nun ein Starkes, schnelles und hochqualitatives Smartphone besitzen möchte, der muss noch Tiefer in die Tasche greifen. Für einen Gesamtpreis, welcher sich bei ca. 280 € bewegt, sollte nicht zu viel erwartet werden.

Bilderquelle: ©amazon.de

Schreibe einen Kommentar


Achtung: PremiumSIM LTE 3000 - Allnet Flat mit 4 GB Datenvolumen für nur 12,99 €/mtl.