Antiviren Software für Smartphones

Seit einiger Zeit sind Viren nicht mehr nur ein Thema für den heimischen PC, sondern auch als Problem für das Smartphone sehr aktuell. Immer mehr Sicherheitslücken in Betriebssystemen der mobilen Geräte werden gefunden. Außerdem werden auch Apps gerne dazu verwendet, Viren einzuschleusen oder Berechtigungen für mögliche Angriffe eingefordert. Daher lohnt sich auch ein professionelles Antiviren Programm für das Smartphone. Auf dem Portal Netzsieger sind die aktuell besten Software-Produkte gelistet und helfen bei der Auswahl des richtigen Programms.

Die Gefahr lauert in Apps und im mobilen Internet

Im Jahr 2013 gab es tausende neue mobile Schädliche, die von Kriminellen in den Umlauf gebracht worden sind. In Deutschland sind die Nutzer davor zwar relativ sicher, da die offiziellen Stores von Google und Apple sowie Amazon eine relativ hohe Sicherheit gewährleisten und Apps auf Viren testen. Jedoch ist die Gefahr bei anderen Quellen nicht gebannt und im Vergleich sehr hoch. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, wie Viren das befallene Smartphone nutzen. Mal stehlen sie individuelle Daten, mal generieren sie mobile Währung, schließen kostenpflichtige Abos ab oder knacken Mail- und online Banking Konten um Passwörter zu kopieren.

Vielfältiger Schutz für das Smartphone

Antiviren Software für SmartphonesDaher ist es gerade für intensive Nutzer wichtig, das Smartphone bestens abzusichern. Kostenloser Antivirenschutz kann hier eine gute Alternative sein, jedoch ersetzen sie oft nicht die professionelle  Software, die auch ein paar Euro kostet. Wichtige Kriterien für ein gutes Programm sind neben dem Erkennen von Malware, Trojanern und Viren durch regelmäßige Scanns auch eine Anti-Diebstahl Funktion, Browser- Schutz und App-Kontrolle. Auch die Möglichkeit ein Back-up zu realisieren kann für viele Kunden nützlich sein.

Das ausgewählte Programm sollte, wenn möglich, kaum Prozessorleistung des Smartphones in Anspruch nehmen und einfach zu bedienen sein sowie die Einstellung für automatische Scanns beinhalten. Außerdem ist eine zügige Überprüfung des Software und Apps wünschenswert. Ein nettes Gimmick sind definitiv die Erstellung von White- und Blacklists, die den Nutzer vor unerwünschten Anrufen schützen sollen. Diese Listen können stetig genutzt und ergänzt werden und erleichtern den Alltag erheblich.

Fazit

Wichtig bei der Auswahl der richtigen Software ist das Nutzerverhalten. Mögen bei vielen Nutzern die kostenlosen Versionen der großen Anbieter reichen, brauchen einige Kunden die Vollversionen, um ihr Smartphone sicher vor äußeren Angriffen zu machen. No-Name Programm, die es im App Store in großer Zahl vorhanden sind, sind meist aber eher ungeeignet. Bekannte Marken wie Kaspersky, Norton oder McAfee schließen die Test meist mit guten Noten ab.

Schreibe einen Kommentar


Achtung: Klarmobil Alnet Flat mit 5 GB Internet Flat im D1 Netz für nur 16,85 €/mtl.