Android 4.4 KitKat

Neu im Design, mit vielen neuen Features, präsentiert sich das neue Android 4.4 KitKat. Nicht nur auf den neuesten Smartphones läuft es, auch ältere Geräte mit 512 MB RAM können davon profitieren.

Auch diese Version hat einen süßen Beigeschmack bekommen. Nachdem die Vorgänger Sandwich, IceCream und Froyo hießen, bekam die Version 4.4 den Schokonamen KitKat.

Neuerungen zur alten Version

Beginnen wir mit dem Internetbrowser Chrom, mit der neuen Version verbraucht er 16% weniger Speicher und erhöht die Geschwindigkeit erheblich beim Surfen.

SMS als Funktion selbst gibt’s nicht mehr. Diese wurde durch die Hangout App ersetzt, trenig, kostenlos und voll im Trend. Die neue Telefon App bietet den Vorteil, dass bei Anruf unbekannter Telefonnummern, nach entsprechenden Kontakten gesucht wird. Google maps sucht automatisch nach passenden Nummern. Neu, die detaillierte Suchoption bei Google. Mit den Worten „OK Google“ wird sie aktiviert.

Die Arbeitsleitung vom System ist erheblich schneller, ebenso das Multitasking. Google selbst wartet mit dem neuen Google+ und Google Now Dienst auf, wobei Now eine eigene Site auf dem Homescreen besitzt.

Android 4.4 KitKat

Android 4.4 KitKat

Geändert hat sich zudem das Menü und die Statusbar. Beides ist transparent und kann komplett vom Display ausgeblendet werden. Der Nutzer hat so den gesamten Bildschim zum Arbeiten zur Verfügung. Diese Extras erfordern allerdings entsprechende Apps zur Umsetzung. Kommende Features kommen in den nächsten Wochen und dann gleich mit den dazugehörigen Updates.

Neu ist, der App Drawer. Dieser wurde von Google reduziert, indem die Widgets entfernt wurden. Möchte man diese trotzdem nutzen, kommen sie per Fingerdruck auf dem Display wieder zum Vorschein. Die Flippigen unter euch, können sich über neue Smileys freuen, das neue Android  hat ein paar neue hinzugefügt. Vom Handy  jetzt mit jedem Drucker drucken, der die Google Cloud Print oder HP ePrint unterstützt,  bzw. mit einer eigenen App aus dem Playstore.

Weiterhin ist die Cloud freizügiger geworden, es gibt das Quick Office von Google, und eine separate email App. Für Messages steht ab sofort auch MAP zur Verfügung, mit dem ein Datenaustausch mit zwei externen Geräten möglich ist. In Kombination Auto und Smartphone oder Laptop und Handy. Für Sportbegeisterte gibt’s einen Schrittzähler. Das Android bringt eine neue Sprachsteuerung mit und hört auf jeden Befehl der gesprochen wird.

Wann und für welche Geräte ist Android 4.4 KitKat verfügbar?

Aktuell gibt’s das neue Betriebssystem für das Nexus 4 & 5. Beim Nexus 5 ist mit der neuen Low power Audio Playback Funktion  grenzenloses Musikhören bis zu 60 Stunden angesagt. Ebenso ist Android 4.4 für Nexus 7 & 10 verfügbar. Für das Galaxy Nexus gibt’s leider kein Update. Zukünftig soll es aber auch für andere kompatible Nexus Geräte ein OTA-Update geben.

Verfügbare Updates für die Google Varianten Samsung Galaxy S4 und dem HTC One. Für alle weiteren Modelle müssen sich die Nutzer noch etwas gedulden.

Fazit

Am 31. Oktober wurde das neue Google Android 4.4 KitKat vorgestellt und war sofort mit seinen vielen, kleinen Neuerungen und Updates ganz groß im Rennen. Google verzichtete mit Absicht auf ein umfangreiches Update, sondern setzte auf viele, kleine Features.

Schreibe einen Kommentar


Achtung: PremiumSIM LTE 3000 - Allnet Flat mit 4 GB Datenvolumen für nur 12,99 €/mtl.