Amplicom PowerTel M6000 mit Internet Flatrate ab 14 €

Amplicom PowerTel M600 mit Internet Flatrate ab 14 €
Aktuelle Mobiltelefone sind mit den alt bekannten Barren- oder Klapp-Handys nicht mehr zu vergleichen. Dank einer ausgefeilten Technik und leistungsstarken Mobilfunknetzen dürfen moderne Geräte schließlich selbst zum Surfen im weltweiten Internet dienen. Doch sehr viele Personen verzichten auf die neuen technischen Raffinessen und berufen sich lieber auf die alt bewährten Handy-Funktionen. Denn vor allem ältere Personen kommen mit den High-End Geräten nicht allzu gut zurecht. Der Handy-Hersteller Amplicom hat es sich zur Aufgabe gemacht, genau für diese Personengruppe Mobiltelefone zu entwickeln. Was diese „Seniorenhandys“ alles können und wo ihre Besonderheiten liegen, wird im folgenden Text am Beispiel des PowerTel M6000 verdeutlicht.

Bei folgenden Mobilfunkanbietern verfügbar

Aussehen
Das PowerTel M6000 weist zwar einige äußerlichen Auffälligkeiten auf, kommt dem klassischen Handy jedoch recht nahe: Ausmaße von 12,9 x 5,1 x 1,7 Zentimeter, eine klare Aufteilung zwischen Bildschirm und T9-Tastatur, sowie ein schlichter Klarlack und eine Bedienungsfläche samt Steuerkreuz, Auswahl- und Anruftasten, lassen das Amplicom PowerTel M6000 als klassisches Handy auftreten.
Lediglich die einzelnen Tastenfelder sind größer, durchgehend beleuchtet und leicht erhoben, wodurch das Tippen erleichtert wird.

Ausstattung
Im Vergleich zu anderen Seniorenhandys bietet das Amplicom PowerTel M6000 eine doch recht anspruchsvolle Hardware: Ein Farbdisplay mit einer Auflösung von 176 x 220 Pixel und ein Lithium-Ionen Akku stellen eine gute Grundlage dar. So kann das Handy für rund zweieinhalb Stunden lange Gespräche genutzt werden oder alternativ gute 230 Stunden im Standby-Modus verharren.
Neben der besonders übersichtlichen und leicht zu bedienenden Tastatur punktet das Seniorenhandy außerdem noch mit einer Induktionsspule, die die Benutzung für Personen mit Hörgeräten noch einmal vereinfacht.
Das Handy darf neben der normalen Telefon-Funktion auch zum Versenden von Kurznachrichten und der Bedienung kleinerer Zusatzprogramme wie Wecker, Kalender und Rechner genutzt werden.
Besonders sinnvoll für ältere und gebrechlichere Personen sind die Notfalltaste und ein Fallsensor. Wird das Handy fallen gelassen oder die Notfalltaste betätigt, werden hintereinander diverse Notfallnummern angewählt. Sollte ein Kontakt nicht erreichbar sein, wird also automatisch die nächste gespeicherte Nummer angewählt. Dieser Vorgang dauert so lange an, bis die Notfalltaste deaktiviert wurde.

Schreibe einen Kommentar


Achtung: PremiumSIM LTE 3000 - Allnet Flat mit 4 GB Datenvolumen für nur 12,99 €/mtl.